Komm, spiel mit mir: Wie Serious-Games-Anbieter Ihre e-Learning-Projekte voranbringen

Donnerstag, 14. Februar 2019 - Kategorie: Tipps & Tricks

Serious Games sind zurzeit der absolute Trend des e-Learnings: Spielerische Elemente werden in digitalen Weiterbildungsmaßnahmen vor allem in Unternehmen verwendet, um komplexe Inhalte zu visualisieren und den Teilnehmern so auf spielerische Weise näherzubringen. Dass Computerspiele mehr sind als bloßer Zeitvertreib, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Serious Games funktionieren und was entsprechende Anbieter für Sie tun, um Ihre digitalen Weiterbildungsprojekte auf die nächste Stufe zu bringen.

Komm, spiel mit mir: Wie Serious-Games-Anbieter Ihre e-Learning-Projekte voranbringen

Serious Games sind derzeit in aller Munde, wenn es um die Gestaltung von e-Learning-Projekten geht. Doch was genau steckt eigentlich hinter dem Begriff "Serious Games" und wie unterscheidet er sich von "Gamification", einem weiteren Begriff, der zurzeit im e-Learning-Sektor oft verwendet wird? Bei vielen Menschen stehen beide Begriffe noch immer für dasselbe Phänomen. Das ist jedoch nicht richtig. Um richtig einzuschätzen, wie Serious Games Ihren digitalen Weiterbildungsmaßnahmen nutzen, ist zunächst eine Begriffsklärung notwendig.

Gamification bezeichnet die Integration spielerischer Elemente in einen spielfremden Kontext. Das können Ranglisten sein, Fortschrittsanzeiger in Multiple-Choice-Kursen oder das "Knacken" eines e-Learning-Moduls, um in das nächsthöhere zu gelangen. Kurz gesagt, es werden Elemente, die Sie aus Online- und Computerspielen kennen, in digitale Weiterbildungskurse integriert. Das Ziel dieser Game-Elemente ist es vor allem zu motivieren - wie Rankings und Levels in Online- oder Konsolen-Games. Dabei machen Gamification-Elemente allein jedoch noch kein Serious Game aus.

Serious Games gehen gleich mehrere Schritte weiter. Bei ihnen handelt es sich technisch und grafisch gesehen tatsächlich um Spiele, die allerdings nicht aus Spaß am Spielen programmiert wurden, sondern um relevante Lerninhalte zu transportieren und diese idealerweise nachhaltig zu festigen. Serious Games sind mit allen typischen Spiel-Elementen ausgestattet: Sie finden in einer virtuellen Welt statt, in der Figuren agieren, Rätsel gelöst und (Aus-)Wege gefunden werden sollen. Dabei lassen sich prinzipiell vier Varianten unterscheiden:

  • Simulationen, die reale Situationen in einen sicheren, virtuellen Raum transportieren,
  • Bildungsspiele, die mittels typischer Spiel-Elemente Wissen vermitteln,
  • zielgerichtete Spiele, die auf bestimmte Ergebnisse abzielen, welche wiederum Auswirkungen auf die reale Welt haben, und
  • Informationsspiele, die Informationen und Know-how vermitteln.

Das tun Serious-Games-Anbieter für Sie

Anders als traditionelle Lerninhalte wie Textblöcke, Grafiken oder Videos haben Serious Games den großen Vorteil, dass sie Interaktion möglich machen. Die User greifen selbst in das Geschehen ein. So werden Lerninhalte intensiver wahrgenommen und prägen sich besser ein. Darüber hinaus können die Teilnehmer die Lerngeschwindigkeit selbst steuern. Da Erfolge schnell sichtbar werden - beispielsweise durch das Erreichen des nächsten Levels oder durch Rankings -, steigt zudem die Motivation.

Die Potenziale sind interessant, die Anwendungsgebiete vielfältig: Sie reichen von Verkaufsschulungen über spezielles Wissen für High Professionals bis hin zu Rhetorik-Schulungen. Dabei gelten allerdings dieselben Regeln wie für guten e-Learning-Content: Serious Games sollten auf die Zielgruppe und den Wissensstand der Teilnehmer zugeschnitten, einfach zu bedienen und intuitiv verständlich sein. Experten-Unternehmen für Serious Games setzen genau dort an und helfen Ihnen, Ihre e-Learning-Projekte nach vorne zu bringen.


Unendliche Welten: Schaffen Sie Ihre eigenen Serious Games

Noch vor Kurzem hatten Sie in Sachen Serious Games kaum eine Wahl: Sie mussten sich an eine Agentur wenden, Ihre Wünsche und Ziele schildern und hoffen, dass genau das Spiel dabei herauskam, das Sie sich vorstellten. Heute lassen sich mit ein wenig Zeit und Tools wie beispielsweise ITyStudio1 per Drag & Drop spannende Lernspiele in Eigenregie herstellen. Und diese können Sie exakt an Ihre Anforderungen anpassen. Das steigert den Lernerfolg und hält den Aufmerksamkeitslevel der Teilnehmer über einen längeren Zeitraum hoch.

Es ist vorteilhaft, dabei auf eine Software-as-a-Service(SaaS)-Lösung zurückzugreifen. Das Programm wird aus der Cloud bereitgestellt. Sie benötigen weder Server noch Speicherplatz und die Programme lassen sich von überall aufrufen, wo eine Internetverbindung vorhanden ist. Das bedeutet für Sie, dass Installationsaufwand und Investitionen in entsprechende Infrastruktur wegfallen. Updates werden automatisch bereitgestellt, ohne dass Sie sich darum kümmern müssen. Mit SaaS-Modellen verschaffen Sie sich zwei entscheidende Vorteile: Die User können das Serious Game überall dort aufrufen, wo es ihnen gerade passt, auch unterwegs oder nach Feierabend, und Sie sparen immense Kosten.


Lassen Sie machen - und profitieren Sie von vorgegebenen Inhaltsmodulen

Technische Skills sind nicht gerade Ihr Ding und Sie meinen, sich selbst an die Programmierung von Serious Games zu machen, kann daher nur scheitern? Stimmt nicht. Sie benötigen keine ausgewiesenen Kenntnisse, um in der Serious-Game-Produktion mitzuspielen. Eine gute Gaming-Software erledigt das nämlich für Sie: Avatare, Settings und Lern-Content werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Sie sollten allerdings wissen, was Sie wollen und für wen Sie die Arbeit eigentlich machen. Es ist unverzichtbar, Serious Games zu personalisieren, sprich, an Ihr Unternehmen anzupassen. Nur dann werden sie den Usern realistisch erscheinen und im Gedächtnis bleiben - und nur dann sind sie effektiv. Viele Anbieter von Serious Games sind Ihnen bei der Individualisierung behilflich, und das zum Teil schon sehr kostengünstig.

Es ist eine weitere verbreitete Annahme, dass Serious Games ein riesiges Loch in Ihr Budget schlagen. Das stimmt jedoch nicht, im Gegenteil. Je nach Anbieter, Software-Modell und Ihren individuellen Zielen und Ansprüchen können Sie Serious Games bereits für ein überschaubares Budget in Ihre digitalen Weiterbildungsprojekte integrieren. So erhalten Sie Testspiele oftmals gratis oder für wenig Geld und können erst einmal ausprobieren, ob die Software beziehungsweise der Anbieter Ihre Ansprüche erfüllt. Auch die jeweils ausgewählten Module haben Einfluss auf die Preisgestaltung. Ob Sie das volle Programm inklusive Support und Schulung nutzen oder sich auf einfache Drag-&-Drop-Anwendungen beschränken - Sie können unter Umständen viel Geld sparen, wenn Sie sich auf das konzentrieren, was unbedingt notwendig ist.

Serious Games haben sich zu einem unverzichtbaren Mittel in der digitalen Weiterbildung entwickelt und sind vor allem in Unternehmen ein probates Mittel, um komplexe Inhalte einfach und verständlich zu transportieren. Ihre Umsetzung ist kein Hexenwerk und dank versierter Anbieter mit wenigen oder keinen Software-Kenntnissen machbar. Wichtig ist dabei, dass Sie Ihre Ziele kennen und wissen, mit welchen Game-Varianten Sie Ihre Zielgruppe optimal ansprechen.


Quellen:
  1. ITYStudio
  2. Was ist der Unterschied zwischen Gamification und Serious Games?
  3. Gamification And Serious Games: Differences And Benefits eLearning Pros Need To Know
  4. Serious Games - Spielend Lernen
  5. 4 Ways Serious Games Companies Can Take Corporate Training To The Next Level

E-Learning Newsletter

Wir informieren Sie quartalsweise über aktuelle Themen und Trends im E-Learning.

Newsletter Anmeldung

E-Learning Feed

Abonieren Sie unseren RSS Feed

Archiv

WebCampus

Heimat Deines Wissens.

Alphabrik GmbH
Telefon: +49 (0) 40 30 20 803 0
Telefax: +49 (0) 40 30 20 803 99

Mitglied im BITKOM e.V.

Innovationspreis IT - Best of 2016
WebCampus made and hosted in Germany
DIQP Service Qualität 2017 / 2018: sehr gut
Kontaktieren Sie uns

Sie finden uns auch auf:

© 2017 Alphabrik GmbH