Was kommt, was bleibt: die Top E-Learning-Trends 2019

Donnerstag, 08. August 2019 - Kategorie: E-Learning Trends

2019 zählt bereits heute zu den Jahren mit den größten E-Learning-Wachstumsraten. Welche Trends gibt es in Sachen digitales Lernen und was erwartet uns in den kommenden Monaten? Hier erfahren Sie mehr.

Was kommt, was bleibt: die Top E-Learning-Trends 2019

Der E-Learning-Markt wächst, und mit ihm werden immer effizientere und erfolgreichere Lernmethoden implementiert. Werfen wir einen Blick darauf, was uns das Jahr 2019 bislang gebracht hat und welche Trends sich weiterhin durchsetzen werden.

Microlearning: Lektionen in Häppchen

Der Begriff Microlearning beschreibt kleine, überschaubare und voneinander unabhängige Lerneinheiten, die sich einfach einprägen. Ein weiteres unverwechselbare Kennzeichen des Microlearnings ist das unmittelbare, direkte Feedback.1 Doch was macht Mircrolearning eigentlich zu einem Erfolgsfaktor, auf den so viele E-Learning-Anbieter aufspringen?

Zwei Gründe stehen im Fokus: Zum einen lassen sich kleinere Learning-Einheiten einfacher in einen Kurs implementieren und aktualisieren. Vor allem in Lektionen, die aktuellstes Wissen vermitteln sollen, spart dieser Faktor Zeit und somit Geld. Zum anderen prägen sich kurze Learnings besser ein. Die Aufmerksamkeit der Teilnehmer bleibt über die gesamte Lektion erhalten.2 Eine Mircolearning-Einheit dauert maximal 15 Minuten und erfüllt damit nicht zuletzt die Ansprüche von Lernenden, die sich die eine oder andere Lektion unterwegs oder in der Pause anschauen möchten.

Künstliche Intelligenz im E-Learning

Künstliche Intelligenz (KI) hat längst Einzug ins E-Learning gehalten und entwickelt sich 2019 rasant weiter. Nicht mehr die Kursleiter, sondern die Systeme selbst erkennen, ob Lerninhalte verstanden wurden und auf welchem Level die Teilnehmer sich befinden, etwa mithilfe von smarten Sensoren.3 KI kann das Lernen personalisieren und an die individuellen Bedürfnisse jedes Teilnehmers anpassen.

Gamification wird stärker implementiert

Gamification, die Integration von spielerische Inhalten in E-Learning-Kurse, ist seit geraumer Zeit ein Thema auf dem E-Learning-Markt. Die Effekte sind erprobt: Auf spielerische Weise lernen die Teilnehmer motivierter, prägen sich Inhalte besser ein und bringen bessere Leistung.4 Die Gamification-Inhalte sind 2019 noch besser gestaltet und durchdachter. So werden exakt auf die Zielgruppe zugeschnittene Kursinhalte von immer mehr Unternehmen als wichtiges Mittel für die Mitarbeitermotivation eingesetzt. Studien belegten, dass Gamification im E-Learning Glückshormone freisetzen kann – wie Sie es womöglich von Smartphone- oder Computerspielen kennen.5 Das wiederum steigert den Lerneffekt.

Adaptives Lernen – maßgeschneidertes E-Learning

Mit dem Begriff adaptives Lernen werden Inhalte bezeichnet, die die Bedürfnisse der Lernenden in vollem Umfang erfüllen: Sie lernen genau das, was benötigt wird, zum richtigen Zeitpunkt – nicht mehr und nicht weniger. Mithilfe von Daten, die während der Lektionen erfasst werden (Lernhistorie, Erfolge, bereits erfasste Lektionen) werden den Teilnehmern passende Einheiten zugewiesen. Adaptives Lernen steht in direktem Zusammenhang mit KI-Lösungen: Die Personalisierung wird zum Trend im E-Learning, ihre Effektivität nützt Unternehmen wie Teilnehmern gleichermaßen.

Video-basiertes Lernen – zeig mir, was ich wissen sollte

Videos bieten beim E-Learning zahlreiche Vorteile: Sie vermitteln praktisches Wissen anschaulich und helfen so dabei, dass es sich besser einprägt.6 Gut gemachte Schulungsvideos haben zudem einen hohen Unterhaltungswert und motivieren so zusätzlich, die Inhalte zu behalten. Last, but not least: Was man zugleich sieht und hört, bleibt besser im Gedächtnis als das, was lediglich mündlich oder schriftlich gelehrt wird.

Augmented Reality – visuelle Effekte erhöhen den Reiz

Virtuelle Inhalte in die reale Welt übertragen: Das ist Augmented Reality, frei übersetzt: erweiterte Realität. Im E-Learning setzt sich dieser Trend zunehmend durch:7 Augmented Reality erlaubt es, neue Welten in bekannten Zusammenhängen zu erforschen. So fliegen die Teilnehmer von E-Learnings durch das Sonnensystem, in Motorblöcke oder erkunden das Innere von Maschinen. Immer dann, wenn Situationen praxisnah visualisiert werden sollen, kommt die Technik zum Einsatz, etwa in Sicherheitskursen oder Brandschutzseminaren. Geht es darum, Feuer zu löschen oder Verletzte zu bergen, spielt Augmented Reality seine Stärken voll aus – und wird Experten zufolge eine der Wachstumstechniken im E-Learning werden.

Social Learning – Feedback und Interaktion für erfolgreiche Lektionen

E-Learning bietet zwar die Möglichkeit, seine Lektionen allein im buchstäblichen stillen Kämmerlein durchzugehen – doch erfolgreicher ist das Lernen bekanntlich in der Gruppe. Interaktion, Feedback und Diskussionsrunden eröffnen neue Sichtweisen, und wer anderen aus einem Team etwas erklärt, prägt sich die Inhalte selbst besser ein. Social Learning ist deshalb einer der großen Trends im E-Learning.8 Ob in eigens eingerichteten Foren, virtuellen Lerngruppen oder per Videochat zu bestimmten Terminen – der Austausch unter den Teilnehmern und mit den Kursleitern führt nachweislich zu höheren Lernerfolgen.

Content Curation – das Beste vom Besten

Bei der Content Curation (Inhaltsaufbereitung) werden die besten Informationen über ein Thema zusammengestellt, sinnvoll verdichtet und so die Essenz eines Themas kurz und knapp vorgestellt. Dabei geht es darum, Inhalte aus verschiedenen Quellen zu sammeln, zu bewerten und somit die Spreu vom Weizen, sprich, das Unwichtige vom Wichtigen zu trennen.9 Vor allem für die Vermittlung von Basiswissen sind kuratierte Inhalte eine schnelle und zeitsparende Methode. Der Trend zielt zwar auf Effizienz ab, erfordert jedoch eine ordentliche Portion Fingerspitzengefühl und vor allem Know-how für die Konzeption eines E-Learning-Projekts. Einmal erstellt, lassen sich dank moderner Learning-Management-Systeme kuratierte Inhalte so konzipieren, dass sie schnell und effektiv Antworten auf häufig gestellte Fragen und grundlegende Inhalte geben. In der Zukunft werden kuratierte Inhalte im Trend bleiben – und so die Effizienz von E-Learning entscheidend steigern.10

Fazit: E-Learning 2019 – höher, schneller, weiter

Microlearning, KI-Methoden, adaptives Learning, Content Curation: Die E-Learning-Trends 2019 zielen auf eine Verschlankung der E-Learning-Prozesse ab. Wissen soll immer schneller bereitgestellt und einfacher aufgenommen werden. Auf der anderen Seite spielt die visuelle Aufbereitung eine immer größere Rolle. Videos und Augmented Reality helfen dabei, sich Inhalte besser und langfristiger einzuprägen. Themen wie diese werden uns mit Sicherheit bis ins Jahr 2020 begleiten.


Quellen:
  1. Acht Top eLearning Trends für 2019
  2. Top 6 eLearning Trends Of 2019
  3. Wie Künstliche Intelligenz das Lernen unterstützt
  4. Acht Vorteile der Gamifizierung Ihres Betriebs
  5. Microlearning
  6. Wie Online-Videos zum idealen Werkzeug für E-Learning werden
  7. AUGMENTED REALITY IM E-LEARNING
  8. Social Learning im E-Learning
  9. Inhalte kuratieren: Warum Sie nicht nur Ihre eigenen Inhalte teilen sollten
  10. Richtig ausgewählt ist halb konzipiert

E-Learning Newsletter

Wir informieren Sie quartalsweise über aktuelle Themen und Trends im E-Learning.

Newsletter Anmeldung

E-Learning Feed

Abonieren Sie unseren RSS Feed

Archiv

WebCampus

Heimat Deines Wissens.

Alphabrik GmbH
Telefon: +49 (0) 40 30 20 803 0
Telefax: +49 (0) 40 30 20 803 99

Mitglied im BITKOM e.V.

Innovationspreis IT - Best of 2016
WebCampus made and hosted in Germany
DIQP Service Qualität 2017 / 2018: sehr gut
Kontaktieren Sie uns

Sie finden uns auch auf:

© 2017 Alphabrik GmbH