Ihre WebCampus Lernplattform in 1 bis 3 Werktagen!

Content Modernization: die Wahl des richtigen Partners

Donnerstag, 09. April 2020 - Kategorie: Tipps & Tricks

Nach einer bestimmten Laufzeit geraten alle digitalen Informationssysteme an ihre Grenzen und müssen modernisiert werden. In diesem Fall ist es wichtig, dass sich fachkundige IT-Experten dieser Modernisierungsarbeiten annehmen. Content Modernization ist ein unabdingbarer Schritt auf dem Weg zu einem modernen und leistungsstarken Informationssystem. Wenn Sie Ihre E-Learning-Kurse zeitgerecht modernisieren, können Sie Ihre digitalen Lernformen ununterbrochen einsetzen und müssen keine Ausfälle in Kauf nehmen.

Content Modernization: die Wahl des richtigen Partners

Mit der Einstellung von Adobe Flash bricht ein neues Zeitalter an.Die Technologie galt lange Zeit als wegweisend und erlaubte es, multimediale Inhalte zu kreieren. Ende 2020 soll mit dem Flash Player und der Plattform nun endgültig Schluss sein. An ihre Stelle treten offene Standards wie HTML5 und WebGL. Das bedeutet, dass sämtliche E-Learning-Kurse, die mithilfe von Flash-Technologie erstellt wurden, modernisiert werden müssen. Doch haben Sie ein kompetentes Team zur Hand, oder müssen Sie sich außerhalb Ihres Unternehmens umsehen? Wenn Sie sich für die Outtasking-Variante entscheiden, bei der ein externes Unternehmen diese Arbeit übernimmt, müssen Sie sich an bestimmte Spielregeln halten und auch bestimmte Richtlinien befolgen. Nur wenn Sie genau wissen, worauf Sie Wert legen müssen, können Sie den idealen Modernisierungspartner für Ihr Unternehmen finden.

Modernisierung: Diese Punkte müssen Sie beachten

Bevor Sie eine unternehmensweite Modernisierung Ihres Betriebssystems vornehmen, sollten Sie sich einen Überblick über Ihre E-Learning-Kurse verschaffen. Zu den wichtigsten Kriterien, die ein E-Learning-Kurs erfüllen muss, gehören Zweckmäßigkeit und Relevanz.2 Überholte Inhalte sind ebenso unzulässig wie überholte Strukturen. Analysieren Sie alle Lerninhalte sorgfältig und entscheiden Sie, ob diese noch genutzt werden können. Sobald Sie sich einen Überblick verschafft haben, geht es an die strukturelle Modernisierung.

Finden Sie keinen vertrauenswürdigen Modernisierungspartner in den eigenen Reihen, müssen Sie sich anderweitig umsehen. Wenden Sie sich an ein Expertenteam mit einem guten Ruf und der erforderlichen Qualifikation. Während große Unternehmen die Wahl haben, ist es für kleine und mittelständische Betriebe in der Regel schwierig, an hochrangige Spezialisten zu geraten. Oft ist es eine Frage der Kosten, gelegentlich auch eine des Prestiges. Seien Sie sich deshalb von vornherein ganz klar darüber, was Sie suchen und welche Kompetenzen Ihr Modernisierungspartner mitbringen muss.

Technisches Know-how

Das Modernisierungsteam sollte Know-how auf höchstem Niveau mitbringen. Holen Sie im Vorfeld die notwendigen Informationen ein und überzeugen Sie sich, dass das Team der Aufgabe gewachsen ist. Erfahrung in einem ähnlichen Unternehmen ist zwar nicht zwingend, aber dennoch wünschenswert. Machen Sie regelmäßige Stichproben und lassen Sie sich einen genauen Zeitplan geben. Ein kompetenter Modernisierungspartner zieht nach jeder Etappe Bilanz und führt Tests durch. Die wichtigsten Bereiche sind dabei die Grafik, das Instructional Design und die Programmierarbeiten. Als Instructional Design wird der Prozess bezeichnet, der Lerninhalte digitalisiert und sie in ein Format bringt, das Lernende als hilfreich und stimulierend empfinden. Instructional Design ist für E-Learning-Kurse von oberster Bedeutung und sorgt dafür, dass Lernziele definiert und Lernstrategien entwickelt werden.

Transparenz

Verlangen Sie einen genauen Plan des Modernisierungsablaufs. Jeder Schritt muss angegeben sein, damit Sie wissen, in welcher Etappe sich die Modernisierung gerade befindet und was noch bevorsteht. Wichtig ist, dass Ihre eigenen Mitarbeiter mit den Modernisierungsabläufen nicht allzu stark belastet werden und ihren Aufgaben ungehindert nachgehen können. Transparenz in jeder Phase des Projekts ist überaus wichtig und sorgt dafür, dass Sie stets einen guten Überblick über den Ablauf haben. Auf Anfrage sollte das Modernisierungsteam in der Lage sein, Beispiele zu liefern und genaue Angaben zur getanen Arbeit zu machen.

Flexibilität

Natürlich kann alles glatt über die Bühne gehen, doch in den meisten Fällen kommt es früher oder später zu unvorhergesehenen Situationen. Dann sind von Ihrem Partner ein schnelles Reaktionsvermögen und hohe Flexibilität gefragt. Am besten ist es, wenn Sie Eventualitäten einschätzen und Ihren Partner darauf ansprechen. Welche Maßnahmen würde das Team in einer bestimmten Situation ergreifen? Können vorhandene Rückstände schnell abgearbeitet werden? Wie kreativ ist der Umgang mit neuen Herausforderungen? Flexibilität ist aber von beiden Seiten gefragt: Bereiten Sie Ihre Mitarbeiter auf die kommenden Neuerungen vor und versuchen Sie, sie am Prozess teilhaben zu lassen. Nur so kann die Modernisierung zum vollen Erfolg mit allen Facetten werden.

Kosten

Wenn es darum geht, außenstehende Fachleute zurate zu ziehen, müssen auch die Kosten mit einberechnet werden. Obwohl sich viele Menschen von Kosten leiten lassen, geben diese kaum Aufschluss über die eigentliche Qualität eines Teams. Es kann durchaus vorkommen, dass niedrige Kosten keineswegs eine Folge schlechter Qualität, sondern vielmehr Beispiel einer guten Marketingstrategie sind. Im Gegenzug sind hohe Kosten nicht unbedingt an hohe Qualität gebunden - es lohnt sich also, Meinungen und Bewertungen einzuholen.

Outtasking als Lösung im Bereich der E-Learning-Modernisierung

Im Gegensatz zum Outsourcing behält das auftraggebende Unternehmen beim Outtasking die Kontrolle über sämtliche Prozesse. Der Grund dafür kann ein Fachkräftemangel im eigenen Betrieb sein oder der Wunsch, sich weiterhin auf die Kernaufgaben des Unternehmens zu konzentrieren. Da die Kontrolle jedoch fest in der Hand des auftraggebenden Betriebs bleibt, können Sie in jeder Phase des Modernisierungsablaufs genaue Informationen verlangen und eine gründliche Kontrolle unternehmen. So wissen Sie immer, was gerade passiert und welche Aufgaben noch bewältigt werden müssen.

Möchten Sie die Modernisierungsaufgaben auf einen externen Dienstleister übertragen, müssen Sie genauestens über dessen Kompetenz informiert sein. Dabei spielen auch die Flexibilität und die Transparenz eine große Rolle. Die Modernisierung von E-Learning-Kursen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die man nur an vertrauenswürdige Unternehmen abgeben sollte. Gehen Sie deshalb bei der Wahl Ihres Modernisierungspartners besonders umsichtig vor und informieren Sie sich bis ins letzte Detail über alle Eventualitäten.


Quellen:
  1. Quellenname

E-Learning Newsletter

Wir informieren Sie quartalsweise über aktuelle Themen und Trends im E-Learning.

Newsletter Anmeldung

E-Learning Feed

Abonieren Sie unseren RSS Feed

WebCampus

Heimat Deines Wissens.

Alphabrik GmbH
Telefon: +49 (0) 40 30 20 803 0
Telefax: +49 (0) 40 30 20 803 99

Mitglied im BITKOM e.V.

Innovationspreis IT - Best of 2018
WebCampus made and hosted in Germany
DIQP Service Qualität 2017 / 2018: sehr gut
Kontaktieren Sie uns

Sie finden uns auch auf:

© 2020 Alphabrik GmbH