Evaluation von E-Learning-Einheiten: Vor- und Nachteile von Umfragen

Mittwoch, 17. August 2016 - Kategorie: E-Learning Trends

Mit der Entwicklung Ihres eigenen E-Learning-Contents haben Sie einen wichtigen Schritt in Richtung zukunftsorientiertem Erfolg gemacht! Jetzt müssen Sie nur noch dafür sorgen, dass Ihr Inhalt stets aktuell ist und wenn möglich noch besser wird. Eine Möglichkeit dafür ist die Anwendung von Teilnehmer-Umfragen, anhand derer Sie Ihren Content verbessern bzw. anpassen können. Im Folgenden diskutieren wir die Vor- und Nachteile für Sie.

Evaluation von E-Learning-Einheiten: Vor- und Nachteile von Umfragen

Das Entwickeln und stetige Verbessern Ihrer E-Learning-Kurse ist sehr wichtig. So können Sie sicher sein, dass Ihre Inhalte stets aktuell sind und dass Ihre Lernmethoden die gewünschten Lernerfolge bei Ihren Teilnehmern hervorrufen.
Doch woher wissen Sie, ob und was Sie verbessern bzw. anpassen sollten? Eine Möglichkeit der Informationseinholung stellen Teilnehmer-Umfragen dar.
Im folgenden Artikel diskutieren wir für Sie die Vor- und Nachteile solcher Umfragen und hoffen Ihnen somit Ihre Entscheidung zu erleichtern. Abschließend geben wir Ihnen noch den ein oder anderen Tipp für eine erfolgreiche Erstellung Ihrer Umfrage mit an die Hand. 1

 

Vorteile Nachteile
  • Evaluation muss sein! Obwohl der Einsatz von Umfragen gewisse Einschränkungen (siehe Nachteile) aufweist, ist eine limitierte Evaluation immer noch besser als gar keine Evaluation. Feedback ist wichtig und kann Sie weit nach vorne bringen.
  • Das Ausfüllen einer Umfrage ermöglicht nach der Einleitung und der Fertigstellung des Kurses eine weitere Möglichkeit, um mit Ihren Teilnehmern „in Kontakt zu treten“. Geben Sie Ihren Usern die Möglichkeit, Ihre Meinung zu nennen, Sie zu loben oder Sie bestmöglich zu kritisieren: Denn jede Kritik macht Sie nur noch stärker und erlaubt eine sofortige Verbesserung.
  • Natürlich ist es wichtig, dass Sie den Inhalt Ihrer Umfrage genau durchdenken, um bestmögliche Antworten zu bekommen. Trotzdem ist eine Umfrage an sich jedoch einfach auszuführen. Mithilfe verschiedenster Anbieter können Sie eine Umfrage zeitnah erstellen und zum Teil bereits auswerten lassen.
  • Behalten Sie immer Hinterkopf, was Sie mit Ihrer Umfrage herausfinden wollen! Am leichtesten lassen Sich mit einfachen Umfragen vor allem subjektive Meinungen und Eindrücke herausfinden. Suchen Sie aber z.B. nach quantitativen Daten, werden Sie mit einer Umfrage nur bedingt weit kommen.
  • Es liegt in Ihrer Verantwortung eine sinnvolle und logische Umfrage zu erstellen. Allerdings müssen Sie danach das Ruder aus der Hand geben, da das Ergebnis Ihrer Umfrage nicht nur von der jeweiligen Qualität, sondern ebenfalls von der Antwortfreudigkeit Ihrer Teilnehmer abhängt. Diese können Sie bestmöglich fördern, indem Sie so wenige Fragen wie möglich stellen und diese möglichst einfach halten.
  • Oftmals wird es schwierig die Ergebnisse der Kurs-Umfragen mit anderen quantitativen Daten direkt zu vergleichen. Somit kann es ebenfalls Probleme bei der Deutung der Ergebnisse geben. Wenn möglich, sollte von Anfang an klar sein, wofür die Daten genutzt werden sollen und wie das Feedback interpretiert wird. So minimieren Sie das Risiko einer Falschinterpretation.

 

3 Tipps:

Generell sollten Sie stets daran denken, dass es sich bei Umfragedaten um qualitative Datensätze handelt. Außerdem ist es eine gute Idee neben Umfragen noch andere Untersuchungsmethoden anzuwenden.

1. Wählen Sie bedeutende Fragen, dessen Antworten Sie theoretisch auch direkt umsetzen können. Achten sie außerdem darauf die Anzahl der Fragen minimal zu halten. So vermeiden Sie es, sich mit zusätzlichen, jedoch unnötigen, Informationen zu belasten.
2. Bieten Sie gewisse Anreize und erhöhen Sie somit die Anzahl der abgeschlossenen Umfragen. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihre Anreize in Relation zu Ihrem Kursinhalt sinnvoll sind.
3. Führen Sie sich neben Ihren Ergebnissen ebenfalls vor Augen, was Sie nicht mit Ihrer Umfrage messen. Seien Sie sich den fehlenden Informationen bewusst und suchen Sie ggf. eine andere Methode, um an die fehlenden Ergebnisse zu gelangen.  

 

Hinweis: Eine allgemeine Checkliste zur Vorgehensweise bei Evaluationen von eLearning hat Dr. Johannes Moskaljiuk erarbeitet. 2 Die Checkliste fragt folgende Fragen ab, die vor der Erstellung der Evaluation bedacht werden sollten:

1. Was sind die Ziele des Projektes, das evaluiert werden soll?
2. Was sind die Erfolgskriterien?
3. Welche Messmethoden werden eingesetzt?
4. Wer ist von der Maßnahme betroffen?
5. Wird die Evaluation intern oder extern durchgeführt?
6. Wer interpretiert die Ergebnisse?
7. Bestehen ethische und rechtliche Bedenken?
8. Lohnt sich die Evaluation?

Die Antworten auf die Fragen sowie einen informativen Text über die Evaluation von E-Learning finden Sie hier.


Quellen:
  1. The Advantages and Disadvantages Of Using Surveys To Assess eLearning
  2. Evaluation von E-Learning - Erfolg von Trainings- und Schulungsmaßnahmen messen und bewerten

E-Learning Newsletter

Wir informieren Sie quartalsweise über aktuelle Themen und Trends im E-Learning.

Newsletter Anmeldung

E-Learning Feed

Abonieren Sie unseren RSS Feed

Archiv

WebCampus

Heimat Deines Wissens.

Alphabrik GmbH
Telefon: +49 (0) 40 30 20 803 0
Telefax: +49 (0) 40 30 20 803 99

Mitglied im BITKOM e.V.

Innovationspreis IT - Best of 2016
WebCampus made and hosted in Germany
DIQP Service Qualität 2017 / 2018: sehr gut
Kontaktieren Sie uns

Sie finden uns auch auf:

© 2017 Alphabrik GmbH