WebCampus auf der LEARNTEC 2019

Microlearning und höheres Mitarbeiter-Engagement – 4 Ratschläge

Freitag, 07. September 2018 - Kategorie: Tipps & Tricks

Microlearning kann vielseitig angewandt werden und bietet sowohl Ihrem Unternehmen, als auch Ihren Mitarbeitern enorme Vorteile. Wie Sie durch dieses bekannte E-Learning Tool vor allem die Lernenden besser einbinden können und somit die Arbeitsleistung langfristig steigern können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Microlearning und höheres Mitarbeiter-Engagement – 4 Ratschläge

Warum eine höhere Produktivität wichtig ist

Bevor Sie erfahren, wie Mitarbeiter durch Micolearningzu einer höheren Arbeitsleistung motiviert werden stellt sich die Frage, weshalb dieses Ziel überhaupt angestrebt werden sollte. Grundsätzlich steht die Lern- und Entwicklungsabteilung vor einigen Herausforderungen, die es zu meistern gilt:

1. Budget

Da das Budget für die Lern- und Entwicklungsabteilung oftmals abhängig von der finanziellen Lage des gesamten Unternehmens ist, kann es oftmals variieren. Doch gerade in Situationen, in denen nur wenig in die Weiterentwicklung der Mitarbeiter investiert werden kann ist es umso wichtiger, dass das zur Verfügung stehende Budget besonders effizient genutzt wird.

2. Wert für das Unternehmen

Die Abteilung muss den Wert von „Lernen“ vor den zuständigen Managern ständig unter Beweis stellen, sodass das jeweilige Budget auch wirklich gerechtfertigt ist. Dabei sind konkrete Zahlen nötig, um zu beweisen, dass das gesamte Unternehmen von der Weiterentwicklung der Mitarbeiter profitieret und ein positiver ROI (=return on investment) erreicht wird.

3. Kurze Aufmerksamkeitsspanne

Wenn es um die Arbeitsleistung der Mitarbeiter geht, spielt auch die allgemeine Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit eine wichtige Rolle. Denn die Versuchung durch verschiedenste Ablenkungen ist in unserer heutigen Gesellschaft so groß wie nie. Egal ob durch Soziale Medien, kognitive Überlastung oder jeweilige andere Unterbrechungen – Ablenkungen sind allgegenwertig. Hinzu kommt noch die kurze Aufmerksamkeitsspanne des Menschen, welche dazu führt, dass wir uns nur einen kurzen Zeitraum konzentrieren können.

4. Millenials

Viele Unternehmen befinden sich zurzeit in einem Wandel, was ihre Mitarbeiterstrukturen angeht. Denn immer mehr Millenials (auch Generation Y genannt) werden Teil der Arbeiterkultur. Diese spezielle Gruppe an Mitarbeitern zeichnet sich dadurch aus, dass altmodische Lernmethoden nicht unbedingt effektiv für sie sind. Denn Millenials setzen auf technischen Fortschritt und haben grundsätzlich andere Erwartungen gegenüber dem Lernen, als ältere Generationen. In diesem Wandel muss das Unternehmen die Lernstrategie anpassen, um dieser Zielgruppe gerecht zu werden.

5. Innovation

Nur durch innovative Lernmethoden kann E-Learning langfristig einen Mehrwert schaffen. Zudem müssen diese Methoden auch schnell und einfach umsetzbar sein, damit die Mitarbeiter schnell davon profitieren können.


Lernende vs. Unternehmen

Nun sind die Herausforderungen klar. Doch beide beteiligten Gruppen haben unterschiedliche Ziele, die ebenfalls in Einklang gebracht werden müssen.
Bei den Mitarbeitern stehen folgende Aspekte ganz vorne auf der Wunschliste:

  • Flexibilität – Lernen muss immer und überall möglich sein
  • Spaß am Lernen
  • Kurze, aber effektive Einheiten
  • An den Job angepasste Module

Im Vergleich dazu ist es das Ziel von Unternehmen, ein höheres Engagement von Mitarbeitern und somit höhere Produktivität durch deren Weiterbildung zu erreichen. Ein weiteres Hindernis hinsichtlich dieser Zielsetzung ist, dass die Mitarbeiter bereits sehr schnell neu angeeignetes Wissen vergessen. Eventuell erinnern sie sich an unseren Artikel über die Vergessenskurve. Die folgende Grafik zeigt, wie schnell der Prozess des Vergessens wirklich einsetzt:

 

Lösung?

Microlearning bietet einen hervoragenden Lösungsansatz für dieses Problem. Durch die kleinen „Lernhappen“ fällt sowohl die Wissensaufnahme, als auch die Wiederholung des Gelernten deutlich leichter, wodurch dem Vergessensprozess aktiv entgegengewirkt werden kann. Auch den Wünschen der Mitarbeiter kommt man durch Microlearning effektiv entgegen. Es kann auf zahlreichen Geräten wie Smartphones, Tablets und Laptops eingesetzt werden, was eine hohe Flexibilität ermöglicht. Die Mitarbeiter können somit eigenständig Lernen – unabhängig vom Ort oder der Zeit.
Vorteile für das Unternehmen:
Dadurch, dass Microlearning den Präferenzen der Mitarbeiter gerecht wird, haben diese zwangsläufig auch mehr Spaß und Erfolg bei den Online-Trainings. Dies führt wiederrum zu der angestrebten höheren Produktivität, da die Lernenden mehr aus dem Training mitnehmen und im Job anwenden können. Doch es gibt noch zusätzliche Vorteile, die wir Ihnen im Microlearning-Stil kurz auflisten:

  1. Einfache und schnelle Entwicklung.
  2. Für formales und informales Training nutzbar.
  3. Bessere Abschlussquoten der Trainings.
  4. Höhere Flexibilität.
  5. Wirkt entgegen der kurzen Aufmerksamkeitsspanne.
  6. Optimale Anwendung für Millenials.

Sollten Sie Microlearning noch nicht in Ihren E-Learning Kurs integriert haben, lohnt sich definitiv der Versuch. Einige weitere Tipps zur Umsetzung können Sie in diesem Artikel lesen. Was ist Ihre Meinung zu Microlearning? Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da.


Quellen:
  1. How Can You Use Microlearning To Increase Employee Engagement And Performance?

E-Learning Newsletter

Wir informieren Sie quartalsweise über aktuelle Themen und Trends im E-Learning.

Newsletter Anmeldung

E-Learning Feed

Abonieren Sie unseren RSS Feed

Archiv

WebCampus

Heimat Deines Wissens.

Alphabrik GmbH
Telefon: +49 (0) 40 30 20 803 0
Telefax: +49 (0) 40 30 20 803 99

Mitglied im BITKOM e.V.

Innovationspreis IT - Best of 2016
WebCampus made and hosted in Germany
DIQP Service Qualität 2017 / 2018: sehr gut
Kontaktieren Sie uns

Sie finden uns auch auf:

© 2017 Alphabrik GmbH