WebCampus auf der LEARNTEC 2019

E-Learning Pressemitteilungen - Do’s & Dont’s

Freitag, 14. September 2018 - Kategorie: Tipps & Tricks

Pressemitteilungen spielen eine wichtige Rolle für das Marketing von E-Learning. Egal ob ein Produkt, ein Service oder eine Veranstaltung – eine effektive Pressemitteilung kann Ihnen erhöhte Aufmerksamkeit von außen und somit mehr Teilnehmer oder Verkäufe Ihrer Produkte bringen. Erfahren Sie, was es dabei zu beachten gilt und welche Fehler Sie vermeiden sollten, um eine effektive Pressemitteilung zu schreiben.

E-Learning Pressemitteilungen - Do’s & Dont’s

Die perfekte Pressemitteilung

Das Schreiben einer Pressemitteilung kann sich manchmal komplizierter gestalten als gedacht. Einerseits sollte man eine spannende „Geschichte“ erzählen, welche die Aufmerksamkeit des Lesers erhöht. Andererseits müssen alle wichtigen Fakten so gut wie möglich auf den Punkt gebracht werden. Was Sie tun (und vermeiden) sollten, damit die Zielgruppe Ihrer Pressemitteilung auch wirklich angesprochen und motiviert wird, sich selbstständig weitere Informationen zu Ihrem Unternehmen, Event oder Produkt zu verschaffen erfahren Sie durch diese fünf Do’s und Don’ts1 für E-Learning Pressemittelungen.

Do’s:

1. Kurz und simpel

Halten Sie Ihre Pressemitteilung so kurz wie möglich und beschränken Sie sich auf die notwendigen Informationen. Literarische Ausschmückungen sind in diesem Fall nicht nötig und sollten deshalb aus Ihrem Wortschatz verbannt werden. Was die Überschrift angeht, so sollte diese ausdrucksstark und prägnant sein, da sie die Aufmerksamkeit des Lesers als erstes erweckt. Diese sollte jedoch nicht die Länge eines Satzes überschreiten. Zudem ist es vorteilhaft, den Haupttext der Pressemitteilung in sinnvolle Abschnitten zu unterteilen, um dem Leser bereits visuell eine Struktur zu vermitteln und ihm somit das Lesen zu erleichtern.

2. Fakten

Die Glaubhaftigkeit jeder Pressemitteilung steigt mit der Einbringung von konkreten Fakten, Daten und Zahlen. Deshalb sollten diese den Kern Ihrer Botschaft an die Presse und Zielgruppe unterstützen! Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich die Leser an den Zweck Ihrer Pressemitteilung erinnern und sich in Folge dessen eher damit beschäftigen.

3. Bilder

Im Optimalfall sollte Ihre Pressemitteilung zumindest ein passendes Bild, Grafik oder Foto enthalten. Dieser Aspekt hat erneut das Ziel, die Aufmerksamkeit des Lesers für Ihr Unternehmen zu wecken und die Kernaussagen Ihrer Mitteilung zu unterstützen. Sollte die Pressemittelung Online erfolgen besteht auch die Option, multimediale Datenträger wie Videos, kleine Präsentationen oder Podcasts in Ihren Text zu integrieren. Seien Sie jedoch vorsichtig bei der Auswahl „fremder“ Medien aus dem Internet. Beachten Sie die Datenschutz-Regelungen und wählen Sie am besten lizenzfreie Bilder aus, um rechtliche Probleme zu vermeiden.

4. Kontaktinformationen

Stellen Sie unbedingt sicher, dass die für die Publikation zuständigen Journalisten Ihre aktuellen Kontaktinformationen haben. Diese benötigen Ihre Mailadresse, Telefonnummer und eine Ansprechperson, falls sich Unklarheiten und weitere Fragen zur Pressemitteilung ergeben. Es wäre schließlich Schade, wenn die Publikation an solch einer Eskapade scheitert.

5. Korrekturlesen

Fehler in einer Pressemitteilung sollten definitiv vermieden werden. Der beste Weg, vorbeugend gegen Missgeschicke wie inhaltliche-, grammatikalische- und Rechtschreibfehler vorzugehen ist das mehrfache Korrekturlesen. Da man als Verfasser des Textes manchmal einige Fehler (unabsichtlich) übersieht, sollte ein anderer Kollege den Text korrigieren und konstruktive Verbesserungsvorschläge machen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Augen die Pressemitteilung überfliegen, desto unwahrscheinlicher ist es, diese mit Fehlern einzureichen!


Don’ts

1. Irrelevante Details

Es kann nicht oft genug gesagt werden. Vermeiden Sie es, irrelevante Details in Ihre Pressemitteilung einzubinden. Halten Sie sich stattdessen an das erste Do und schreiben Sie den Text so kurz und einprägsam wie möglich. Falls Ihnen das schwer fällt, da Sie fast alle Informationen als relevant erachten sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass das Ziel der Pressemitteilung ist den Leser zu dazu zu bringen sich selbstständig auf Ihrer Webseite zu informieren! Dort kann er sich dann detailliertere Informationen zu Ihrem E-Learning Angebot beschaffen.

2. Verkaufstricks

Auch wenn es grundsätzlich erstrebenswert ist, durch die Pressemitteilung Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen zu lenken und somit hoffentlich die Verkaufszahlen zu steigern sollte dies nicht Ihr Hauptziel sein. Stattdessen sollte der Leser das Gefühl haben, hinreichend über Ihr Unternehmen informiert zu werden und sich keineswegs unter Druck gesetzt fühlen. Vermeiden Sie deshalb, jegliche „Verkaufstricks“ in Ihre Pressemitteilung mit einzubinden. Diese haben langfristig gesehen keinen Nutzen, da sowohl Ihre Seriosität als auch Reputation einen Schaden erleidet.

3. Social Media vergessen

Ihre Marketingstrategie sollte sich definitiv nicht nur auf Pressemitteilungen beschränken. Aktivitäten auf Social-Media-Kanälen wie zum Beispiel Facebook oder LinkedIn spielen mindestens eine genau so große Rolle, wenn nicht sogar eine viel wichtigere. Seien Sie mit Ihrem Unternehmen präsent auf diesen Kanälen und vergessen Sie nicht bei der Pressemitteilung auf diese Seiten zu verweisen, damit die Leser ständig auf dem Laufenden bleiben!

4. Zielgruppenunspezifisch

Begehen Sie nicht den Fehler Ihre Pressemitteilung zu schreiben, ohne dass Sie vorher klar vor Augen haben, welche Zielgruppe(n) diese ansprechen soll. Je besser Sie die Probleme und Wünsche Ihrer Zielgruppe kennen, desto eher können Sie auf diese in Ihrem Text eingehen. Diese persönliche Ebene ist deutlich effektiver als ein allgemeiner, zielgruppenunspezifischer Text. Zudem müssen Sie auch eine weitere Zielgruppe beachten: die Medien selbst. Diese können Ihre Pressemitteilung nämlich ebenfalls für eigenen Veröffentlichungen nutzen. Sie haben also immer mindestens zwei Gruppen, die sie mit Ihrer Pressemitteilung ansprechen wollen: Die Zielgruppe Ihrer E-Learning Kurse und die Medien. Beachten Sie beide!

5. Aufschieben

Besonders bei dieser Art von Pressemitteilungen, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht werden müssen (zum Beispiel Trendvorhersagen oder ein neues Produktspektrum Ihrer Online-Kurse) ist richtiges Timing von großer Wichtigkeit. Fangen Sie bei solchen fixierten Fristen frühzeitig mit dem Schreiben der Pressemitteilung an und schicken Sie diese genauso früh an die zuständigen Journalisten. Denn auch diese brauchen genügend Vorlaufzeit für die Veröffentlichung, welche in Ihre zeitliche Planung mit einfließen sollte.

Pressemitteilungen sollten in keiner Marketingstrategie fehlen und mit diesen Do’s und Don’ts steht einem zielgruppenfreundlichen, effektiven Inhalt nichts mehr im Wege! Schreiben Sie regelmäßig Pressemitteilungen über aktuelle E-Learning Trends oder Ihrer kommenden Veranstaltungen? Berichten Sie uns gerne darüber in den Kommentaren.


Quellen:
  1. eLearning Press Release Do's and Don'ts

E-Learning Newsletter

Wir informieren Sie quartalsweise über aktuelle Themen und Trends im E-Learning.

Newsletter Anmeldung

E-Learning Feed

Abonieren Sie unseren RSS Feed

Archiv

WebCampus

Heimat Deines Wissens.

Alphabrik GmbH
Telefon: +49 (0) 40 30 20 803 0
Telefax: +49 (0) 40 30 20 803 99

Mitglied im BITKOM e.V.

Innovationspreis IT - Best of 2016
WebCampus made and hosted in Germany
DIQP Service Qualität 2017 / 2018: sehr gut
Kontaktieren Sie uns

Sie finden uns auch auf:

© 2017 Alphabrik GmbH